Der Schutz des Kundenstocks für Unternehmen ist sehr eingeschränkt, wie ein aktuelles Urteil des Obersten Gerichtshofs zeigt.

 

In seiner Entscheidung vom 29.06.2022 zu 8 ObA 50/22v bleibt der Oberste Gerichtshof (OGH) bei seiner bisherigen Judikatur: Kundenschutzklauseln unterliegen denselben strengen Beschränkungen wie Vereinbarungen eines nachvertraglichen Konkurrenzverbots. Keine gute Nachricht für Unternehmen.

Lesen Sie weiter in meinem Blog im Standard: Kundenschutz schwer gemacht – Blog: Klartext Arbeitsrecht – derStandard.at › Recht