Die vielleicht häufigsten arbeitsgerichtlichen Verfahren betreffen die Anfechtung von Kündigungen wegen Sozialwidrigkeit. Damit zielen gekündigte Personen – in Betrieben mit mindestens fünf Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen – darauf ab, wieder eingestellt zu werden. Voraussetzung ist, dass die Kündigung ihre wesentlichen Interessen beeinträchtigt. Das im Vorfeld zu beurteilen ist für Unternehmen oft schwierig und hängt stark vom Einzelfall ab. Einige Detailfragen klärte der Oberste Gerichtshof (OGH) kürzlich in gleich fünf Verfahren.

Lesen Sie weiter in meinem Standard-Blog: https://www.derstandard.at/story/2000139414472/neue-ogh-entscheidungen-zu-sozialwidrigen-kuendigungen